Back to Top

ponyaddicted

Ponies, Freundschaft, Muffins!

Am gerade vergangenen Wochenende haben sich wieder viele Bronies entschieden, für ein Wochenende zusammen im Feriendorf Wildflecken zu wohnen. Das Treffen, das in der Mitte Deutschlands stattfindet, wird auch WWU genannt. Dies ist eine Kurzform für Winter Wrap Up. Das, von Lizard organisierte, Fantreffen fand zwischen dem 17.3 und 19.3 2017 statt. Die Organisation bestand aus Lizard, der Leiterin des WWUs, Kruemel, der Koch, der auch die PR managt, Sweetie, die Leiterin des Pinky Dinky Biscuit und Aufseherin über die Händler Halle und Sindu, dem Menschen für IT und Finanzen.

Das CVJM Feriendorf Wildflecken ist von Wald umgeben und besteht zum Großteil aus kleinen Blockhütten. Vor und in diesen Hütten bildeten sich Gruppen von feiernden Bronies. Teilweise wurde hierbei auch gegrillt. Ein Minuspunkt war dabei allerdings das Wetter: Die Pegasi sorgten am Samstag für Regen, weshalb die Feiern vermehrt in die Hütten verlegt wurden. Abends gab es außerdem noch eine Disco im Speisesaal. Hier sorgten Andromeda, Cabraloca und Flak als DJs für gute Musik und Stimmung. Für Ponys, die nicht immer Lust auf eine große laute Feier haben, gab es noch einen Pluspunkt, den das WWU gegenüber vielen anderen Brony-Veranstaltungen hat: Man kann die Hütten auch als Rückzugsort nutzen, um etwas Ruhe zu finden.

Das WWU an sich ist so etwas wie ein Rundum-sorglos-Paket. Jeder Teilnehmer bekommt einen Schlafplatz in einer Hütte, sowie Frühstück und Abendessen. Außerdem ist es tagsüber jederzeit möglich, alkoholfreie Getränke zu bekommen.

Ein traditioneller Programmpunkt bei jedem WWU ist die PlushieCon. Hier konnten WWU-Teilnehmer ihre Plüschis ausstellen lassen. Das Aufstellen der Ponys hat eine halbe Stunde länger gedauert als ursprünglich versprochen. Daher hatten ein paar Interessenten auf der Veranda einer nahe gelegenen Blockhütte vor dem Regen in Sicherheit gebracht. Aber das Warten wurde belohnt: Die Ponys wurden abwechselnd bei Schwarzlicht und normalem Licht präsentiert, wobei wir einige schöne Fotos machen konnten.

Der Händlerraum war dieser mal da, wo letztes Jahr das Maid-Cafe war. Hier konnte man sich mit diversem Merchandise eindecken. Auch wegen des Regens war dies ein beliebter Treffpunkt.

Es gab auch wieder von Teilnehmern organisierte Events auf dem WWU. Hier sind Bogenschießen und Kart-Fahren zu nennen.

Da wir beim Kart-Fahren nicht dabei waren, haben wir einen Teilnehmer interviewt. Folgendes hat OpTic Flutter uns sinngemäß berichtet:
Das Kart-Fahren war am Samstag-Mittag auf der Kartbahn „No Limit” in der Nähe von Fulda. Sieben Leute nahmen daran teil. Nach einer Vorrunde, die etwa eine Viertelstunde dauerte, wurde eine Dreiviertelstunde lang ein Rennen ausgetragen. Die Teilnehmer zeigten anscheinend ein kooperatives Verhalten, denn das blaue Licht, das dazu auffordert, jemanden überholen zu lassen, wurde nur selten benutzt. Allerdings riss bei RK-9 mitten im Rennen der Gaszug, was ihn jedoch nicht daran hinderte Zweiter zu werden.

Das WWU-Team ist, unserem Gefühl nach, dieses Mal entspannter als bei vorherigen WWUs gewesen und hat für den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung gesorgt. Allerdings hätte es in der Vorbereitung mehr und eindeutigere Informationen geben können. So war es zum Beispiel etwas verwirrend, dass nicht Startpost auf Bronies.de stand, dass, im Gegensatz zum vorherigen Mal, das Abendessen im Ticketpreis enthalten war.

Wer jetzt gerne dabei gewesen wäre, kann sich schon mal auf das nächste WWU vorfreuen. Es wird am 16.-18.3.2018 stattfinden.

Weiterführende Links: Website des WWU | Telegram-Kanal des WWU | Thread auf Bronies.de
Bilder von Nic0 und Pandora
Danke an alle, die bei der Entstehung des Artikels geholfen haben!

 

Übrigens, da wir gerade schon bei Winter Wrap Up sind: Yoshi Greenwater hat am 19.03.2017 ein neues Video namens „A Paper Derpy Winter Wrap Up“ veröffentlicht: