Back to Top

ponyaddicted

Ponies, Freundschaft, Muffins!

Guten Morgen / Mittag / Abend liebe Leser, Mein Name, falls dieser für Sie von Bedeutung ist, lautet Udo Schmidt und ich bin seit etwas längerer Zeit im wunderbaren Team des Ponyaddicted.de Blog’s mit in der lustigen Runde. Da ich aber seit meiner Einführung in den Blog für meinen eigenen Bereich noch keine Artikel zu virtuellem Papier gebracht habe, ist es nun an der Zeit, mich Ihnen hier vorzustellen und den Ball somit ins rollen zu bringen.

Ein weiser Mann sagte mir einst, dass es keinem etwas nützt wenn man sich über etwas beschwert und es danach nicht selber verbessert, bevor er mir prompt mit seinem Gehstock einen Hieb auf die Rübe verpasste und meine Brieftasche klaute.

Meine erste Reaktion auf so eine profane Aussage war natürlich die der Empörung. Wie konnte es dieser alte Greis wagen mir so einen Humbug aufzutischen und dann dafür Geld verlangen?
Nach einiger Zeit aber merkte ich im Rückblick auf diesen Tag: So Unrecht hatte dieser mysteriöse alte Mann gar nicht. Wo würde die Menschheit denn heute stehen wenn sich alle nur über
diverse Sachen beschweren würden, aber keiner etwas dagegen tut? Nun gut, warscheinlich wären wir dann alle Politiker, aber das ist neben dem Punkt.

 

Bevor ich also nun fortfahre, will ich an dieser Stelle etwas sagen: Alter Mann, wo immer Du auch sein magst, danke für dieses Stück Weisheit. Ich hoffe du hast spaß an der frisch gekauften, leeren Brieftasche.

In der weiteren Retrospektive merke ich, dass ich meinen Kaffe wo anders kaufen sollte.

 

 

Aber nun zum Punkt: Was hat dieses Vorwort mit meiner Vorstellung zu tun? Was mache ich hier überhaupt?
Diese Fragen habe ich mir beim schreiben dieses Artikels auch gestellt. Glücklicherweise habe ich, nach langem Nachdenken, die Antwort gefunden.

Ich will hier, soweit es euch genehm ist, in Zukunft Englische Fanfiction’s vorstellen, auseinandernehmen, und auswerten, um euch, den Lesern, einen Einblick in die breitere Welt des Fandoms zu ermöglichen.
Da ich euch aber keine stumpfen Bewertungen nach Schema F vorlegen will, da es meiner Meinung, und der des mysteriösen alten Mannes, nichts bringt einfach nur irgendwelche Kommentare und „Beschwerden“ an die Köpfe der meist hart arbeitenden Autoren zu werfen ohne selber die gleichen Erfahrungen gemacht zu haben aus der man diese Auswertung letztendlich ziehen kann.

Und wenn ihr euch jetzt fragt: Warum das ganze dann in Englisch? Dann sage ich: Warum nicht?
Persönlich lese und schreibe ich größtenteils in Englisch, und würde auch euch ganz gerne diesen Teil des Fandoms näher bringen.
Aber keine Angst, die Artikel werden natürlich in Deutsch geschrieben, so dass Leute die der Englischen Sprache nicht hundertprozentig mächtig sind, auch Teil daran haben können.

 

Nun aber wieder zur Sache. Ihr fragt euch bestimmt gerade was ich denn damit meine wenn ich sage: Ich will euch mehr bieten als trockene Reviews?
Ganz einfach, da ich selber Geschichten verfasse, und die neueste davon nun auch öffentlich einsehbar ist, werde ich meine Reviews etwas untermalen indem ich jede Kritik, falls ich diese denn austeile, zuerst an meinen eigenen Fähigkeiten ausmesse.

Desweiteren werde ich, hoffentlich regulär, Updates über meine eigene Fanfictions und die Suche nach neuen bewertbaren Geschichten schreiben, so dass ihr auch zwischen den Artikeln auf dem laufenden bleiben könnt, wenn Ihr das denn möchtet.

Mein erster richtiger Fanfiction Artikel wird in den nächsten Wochen erscheinen, und eine heftige Selbstkritik darstellen die ich loswerden möchte bevor ich die Geschichten anderer Autoren hier bewerte. Somit kriegt ihr eine Vorlage, wie ich denn meine Kriterien setze und was ich persönlich in einer guten Story sehen möchte.

 

 

Nun denn, ich danke fürs lesen und freue mich, bald für euch Artikel zu schreiben.
Ich wünsche euch nur das Beste, und bis zum nächsten mal.

Udo Schmidt.