Back to Top

ponyaddicted

Ponies, Freundschaft, Muffins!

Heute führen wir eine neue Rubrik ein, den Stammtisch-Check!
Den Anfang machen wir mit dem Kölner Stammtisch.

Der Kölner Stammtisch ist eines der größten Meet Ups im deutschen Raum.
Mit knapp 40-70 Teilnehmern ist der Begriff Stammtisch nicht mehr ganz zutreffend, wird aber in guter Tradition dennoch weiterhin gerne hochgehalten.

Zu Beginn vor zwei Jahren wurde dieser noch als „der Penner Stammtisch“ verschrien, da die Kölner Bronies noch kein „Zuhause“ hatten und deswegen ziellos durch ihre kleine Stadt zogen. Heute findet man sie im Winter fast jeden ersten Samstag des Monats im Jugendzentrum „Pauline“ oder einer ähnlichen Einrichtung.

Kölner Stammtisch am HbfKölner Stammtisch ThekeDas Treffen beginnt traditionell am Kölner Hauptbahnhof auf Gleis 1, bevor es gemeinsam mit Zug, Straßenbahn und Bus erst zum „Kartenladen“ und dann in die „Pauline“ geht. Somit ist dieser Stammtisch auch für bewegungsunfreudige Bronies geeignet!
Die Meute, die zum Teil schon lange vor der offiziell angekündigten Zeit anwesend ist, ist nur mit großer Mühe zu übersehen – mein Tipp: Nehmt euch ein Plüschi mit, um besser in das Gesamtbild zu passen!

Das Jugendzentrum in Köln-Flittard ist eine wirklich schöne Location und bietet mit großem Haupt- und Nebenraum genug Platz für die verschiedensten Aktivitäten, sowie eine Küche, saubere Toileten und einen Fussballplatz – der allerdings meines Wissens (noch) nicht benutzt wird.
Zur Ausstattung gehören neben einer netten Theke, an der die Veranstalter kostenlos Getränke ausgeben, auch diverse Sofas, zum gemütlichen Beisammensein, und Tischkicker so wie auch ein Billardtisch, der allerdings abgedeckt als Plüschi-Parkplatz fungiert – was ich persönlich für eine sehr gute Idee halte.

Kölner Stammtisch Plüschies
Der Kölner Stammtisch verbindet eine Vielzahl von extrem verschiedenen Leuten. Wenn man im Fandom Schubladen für die unterschiedlichen Typen benennen würde, so hätte der Kölner für jede Schublade genug Leute.
Lässt man den Blick durch die Räume schweifen, sehen wir Kartenspieler, Zeichner, Alternative, Kuschelgruppen, Gamer, Musiker, Technikinteresierte…
Sind das alles wirklich Bronies oder finden sich hier  manche Leute auch nur wegen der Stimmung ein? Die Atmosphäre ist auf jeden Fall eine ganz Besondere!
Dennoch muss man hier erwähnen, dass sich durch die hohe Anzahl an Teilnehmern viele Gruppen gebildet haben, in welche sich ein Neuling nicht all zu einfach integrieren kann.

Pony CustomizationKölner Stammtisch LebkuchenhäuserWem auf dem Kölner Stammtisch langweilig wird ist selbst schuld. Während der Hauptraum mit Theke und DJ-Pult ein Ort des gemeinsamen Chillens ist, an welchem in den Sofaecken diskutiert und an den Tischen diverse Kartenspiele gespielt werden, ist man im Nebenraum aktiv. So wird hier gegeneinander und miteinander gespielt und gesungen. Wer Karaoke, Fighting is Magic, Trottmania usw. mag, ist hier richtig!
Zusätzlich gibt es immer wieder Programmpunkte, die sich von Treffen zu Treffen unterscheiden. So gab es an diesem Stammtisch einen Lebkuchenhausbauwettbewerb, eine Auktion und einen Blindbag-Customization-Kurs.

 

„Chaotisch ist auch ein bisschen zum Motto geworden“, heißt es von Zuzzil. Aber ich persönlich habe noch nie einen „chaotischen“ Haufen gesehen, der so organisiert wirkt. Dass eine so große Gruppe überhaupt vollständig quer durch Köln geleitet wird, ohne dass Teilnehmer komplett verloren gehen, ist schon eine Leistung. Auch für die Verpflegung war gut gesorgt. Neben Snacks und Getränken gab es auf diesem Stammtisch Hotdogs als warmes Gericht. „Das Essen wechselt von Stammtisch zu Stammtisch.“, so ein Besucher. „Es ist eigentlich immer etwas Anderes!“.
Zwar waren für meinen Geschmack viel zu viele Menschen hinter der Theke, doch Alles in Allem haben hier die Organisatoren sehr gute Arbeit geleistet.
(Vielleicht sollte ich die Jungs fragen, ob sie meinen Geburtstag organisieren.)

Kölner Stammtisch Karaoke

Die Teilnahme am Winter-Stammtisch Köln kostet meist 7€ und man sollte sich zuvor online anmelden.
Zu erwähnen ist, dass Alkohol streng Tabu ist, welchen ich allerdings auch nicht vermisst habe.

Und hier für euch noch ein kleines Interview mit PinkiePyroPie, Zuzzil und Dark Star:

Wie entstand dieser Stammtisch?
Pyro: Damals gab es noch kein Stammtisch. Zuerst war es nur ein Meet Up, Anfang 2012, ein kleines Treffen. Für mich waren deutsche Bronies auch etwas ganz neues! Also haben wir uns getroffen und haben es auch geschafft uns jeden Monat zu treffen. Ende 2012 haben wir uns dann entschlossen einen Stammtisch daraus zu machen, was unser Gründer Kevin a.k.a. Acer gemacht hat. Dark Star kam zum ersten Stammtisch hinzu und Zuzzil seit dem zweiten Kölner Meet Up.
Für uns war es einfach nur ein Treffen, ganz spontan. Wir sind blindlings durch die Stadt gelaufen, haben Merch gekauft und waren zusammen essen. Wir haben dann gemerkt, dass wir immer größer werden. Also mussten wir eine Location suchen. Den ersten Winter haben wir schlecht überstanden, da wir keine Struktur hatten. Erst im Sommer sind wir dann zum Fühlinger See, was wunderbar geklappt hat. Wir haben gegrillt, wir haben uns alle getroffen und dann kam aber wieder der Winter. Zuzzil kam dann mit der glorreichen Idee: ‚wir brauchen eine Location, an dem wir uns Monatlich treffen können‘. Und so fing dann der sozusagen „wahre“ Stammtisch an.

 

Wie viele Menschen wart ihr beim ersten Stammtisch?
Dark Star: Beim ersten Stammtisch waren wir 12 Personen.

Zuzzil: 12 Leute, was ich ganz lustig fand, im Forum kann man es noch nachlesen, beim zweiten oder dritten Stammtisch, im Winter, da war da schon die Überlegung bei 25 Leuten einen Anmeldeschluss zu machen, denn dann werden es auch einfach zu viele um ‚durch die Stadt ziehen‘. Mittlerweile sind wir durchschnittlich 50 Personen bei der Wintervariante.

 

Euer Besucherrekord?
Pyro: Der Besucherrekord war über 80. Das war damals als noch sehr viele Düsseldorfer her kamen. Damals sind wir noch Billiard bzw. Pool spielen gegangen und es gab einen Ansturm wegen dem Händler Zunt.

(Anmerkung: Zunt ist ein Merchandise-Verkäufer, der durch Deutschland reist um aus einem kleinen, beklebten Auto zu verkaufen)
Den Rekord haben wir aber auch nie mehr erreicht und sind meist bei durchschnittlich 60 Leuten geblieben.

 

Bei euch herrscht ja striktes Alkoholverbot. Wie kam es zu dieser Entscheidung, was ist dadurch besser?
Dark Star: Die Entscheidung haben wir getroffen wegen des Jugendschutzes. Ein Großteil hier ist nicht volljährig, also haben wir das offiziell untersagt.

Zuzzil: Das macht vieles einfacher, vor allem wenn man Räume mietet. Alkohol macht einfach vieles schwieriger dabei.
Als ich dazu gekommen bin, 2012, habe ich festgestellt, dass die Leute auch nicht den Bedarf haben. Ich dachte auch das lässt sich komplett auf das ganze Bronytum anwenden, aber im Endeffekt ist es doch eine Ausnahme. Ich finde es ist auch sehr angenehm und man merkt das auf dem Stammtisch, dass die Leute Spaß haben, auch ohne Alkohol.

 

Ihr seid ja schon ein recht großer Stammtisch, wahrscheinlich einer der größten in Deutschland…?
Dark Star wirft ein: Wahrscheinlich der größte regelmäßige!

Zuzzil: Das ist schwer zu sagen – die Bayern haben auch einen echt großen Stammtisch. Ich würde sagen wir sind der größte regelmäßige Stammtisch, weil  regelmäßig auch über 40 Leute kommen.

 

Wie hoch ist euer organisatorischer Aufwand?
Zuzzil: Es war Anfang dieses Jahr sehr chaotisch. Chaotisch ist auch ein bisschen zum Motto geworden, ich mag irgendwie das chaotische daran und selbst mit mehr Organisieren im Vorfeld bleibt es chaotisch.

Pyro: Es ist eigentlich entspannt. Man stellt es sich schwieriger vor, ist es aber nicht. Man macht es ja mit Freunden, es ist nicht Arbeit, mehr Hobby für uns. Wir treffen uns regelmässig, wir haben ein gemeinsames Interesse. Es macht mehr Spaß als das wir Mühe. Ich bin leider ausgetreten aus Organisation, da ich gerade etwas meine private Karriere anstreben muss. Den Thread hat Dark Star übernommen und Zuzzil ist auch schon seit längerem dabei. Die machen das jetzt zusammen mit Cabra, der heute leider nicht da ist. Die sind jetzt die Hauptorganisation, zu dritt, und wir haben viele Helfer auch noch dabei.

 

Wie viele Personen seit ihr jetzt in der Führung und bei den Helfern?
Dark Star: Offiziell nehmen wir mal nur die Zahl aus der Skype Gruppe, da sind wir 17 Leute!

Zuzzil: Die Sache ist, wir setzten viel darauf, dass die Leute das Gefühl bekommen, dass sie hier auch mitmachen dürfen und sollen. Wenn Leute Ideen und Vorschläge haben, werden sie mit in diese Konfi reingezogen, dadurch ist das Skype-Gespräch auch so groß geworden. Diese wechselt auch mal, mache Leute werden dann auch wieder passiver, aber im Endeffekt bleiben wir so viele.

Dark Star: Wie gesagt: 17 Leute sind in der Konfi, aber im Endeffekt sind davon die ursprünglichen Orgas eigentlich 5 Leute ohne Pyro, mit ihm 6.

 

Macht der Name „Stammtisch“ bei eurer Größe noch Sinn oder habt ihr mal überlegt euch umzubenennen?
Pyro: Das ist lustig, denn 2 Wochen ging bei uns die Diskussion „Was heißt eigentlich Stammtisch“? Stammtisch ist eine kleine Anzahl von Leuten die sich in einem Lokal treffen und über Gott und die Welt reden und das hat eigentlich schon seit es den Namen „Stammtisch“ bei uns gibt nichts damit zu tun. Wir haben den Namen also nur als Symbol! Damals kamen die Threads auf z.B. „Stammtisch Siegburg“ usw., da sind wir quasi mitgeschwommen, „Der Kölner Stammtisch“.

Zuzzil: Es war ein Kölner Mini Meet Up am Anfang und hatte auch verschiedene Namen. Wir waren dann irgendwann ein Stammtisch, hat sich dann auch nicht geändert, war eigentlich genau das gleiche wie zuvor. Und mit den Winterstammtsichen, wo wir dann Einrichtungen gemietet haben, hatten wir auch ganz andere Möglichkeiten wie Karaoke, Karten spielen, usw.
Cabra nennt es manchmal „Mini Convention“, klingt vielleicht etwas überschwänglich, aber wir haben echt schon gut aufgelegt.
Besonders letztes Jahr, da haben wir auch gesagt als Orga, dass wir uns da etwas zurückhalten. Letzten Winter haben wir echt viel aufgefahren, vor allem Cabra der ein großes Angebot gemacht hat.
(Anmerkung: Zuzzil meint damit das Cabra sowas wie Karaoke, Beamer, Fighting is Magic, Trottmania usw. erst möglich gemacht hat und vorallem das ganze technische Equipment besorgt hat)
Dark Star bietet Ponies vs. Changelings an… da fängt man dann an in der Orga ein bisschen tief zu stapeln und zu sagen ‚Das kann man vielleicht nicht jeden Monat so machen‘, aber hat gut funktioniert.

 

Jetzt zu euch, ihr habt ja schon 2 Jahre auf dem Buckel. Was war euer schönstes Erlebnis und euer schlimmstes Erlebnis – lustige Geschichten?
Pyro: Ja, es gab viele lustige Geschichten, aber man kann sich nicht entscheiden… Schlimmstes Erlebnis war im Winter 2012, da hat sich unser Gruppe auf 6 eingeschränkt. Das war als es so geschneit hat, wir sind da quer durch Köln gelaufen, das war nichts für den gängigen Brony, der sich gemütlich irgendwo hin setzt. Wir sind ja schon sehr gemütlich geworden, das ist so das schlimmste Problem – da haben wir gemerkt, die Leute mögen das nicht und die kommen auch so erst mal nicht zum Stammtisch. Das war für mich halt der schlimmste Moment. Aber Probleme mit Alkohol hatten wir noch nie!

Zuzzil: Wir können schlecht über alle schönen Momente erzählen, aber ich finde es immer wieder schön, wenn wir am Fühlinger See sind. Wenn dann ein paar Leute schon früher da sind, schon ihren Krempel ausgepackt haben und wenn dann irgendwann die große Masse vom Bahnhof zu Fuß eintrifft und man sieht einfach – man muss ich das so vorstellen: am Fühlinger See gibt es einen großen Parkplatz. Da stürmt dann so eine große Gruppe aus einer Hecke und breitet sich auf dem Parkplatz aus – das ist immer wieder ein tolles Bild. Gab viele schöne Momente, beim Sommer Stammtisch einfach am See verbreiten und grillen…

Pyro: Es ist wie ein großes Familientreffen, so wie entfernte Familien – also Leute die man nicht kennt, aber man freut sich sie zu sehen! Bis auf die alte Winterzeit ist jeder Stammtisch was besonderes geworden

 

In der Vergangenheit habt ihr euch mit den OWLern zusammengetan um aus dem Bronies OWL e.V. den Bronies NRW e.V. zu bilden, was hat sich dort für euch verändert?
Zuzzil: Die Absicht war eine andere. Da wir seit Winter 2013 mit derm Mieten von Einrichtungen angefangen haben und wir Versicherung usw. auf private Kappe genommen haben, war uns bewusst, dass wir da ein Risiko eingehen, aber das haben wir erst mal so ganz naiv gemacht. Das sollte diesen Winter nicht so werden! Also haben wir schon 2013 mit den OWLern gesprochen, ob wir da nicht bei der Vereinsversicherung usw. nicht mit profitieren könnte. Im Sommer kam das Thema wieder auf, da haben wir gesagt „Wenn wir mit ein paar Leuten reingehen können wir ja den Vereinsvorteil nutzen für den Stammtisch“, das war der erste Grund. Die Umbenennung erfolgt daraus, da die OWL durch uns sich über ganz NRW verbreitet haben.

Dark Star wirft ein: Sich beinahe verdoppelt haben!

Zuzzil: Ja, wir haben schon ordentlich was dazu beigetragen, ich war ordentlich überrascht davon!

 

Was ergibt sich in der Zukunft daraus?
Zuzzil: Wir haben die Absicherung für unsere Veranstaltungen und manche sind aktiver im Verein, vielleicht gibt es auch demnächst NRW e.V. interne Veranstaltungen, das steht noch nicht fest. Für den Stammtisch ändert sich nicht viel, die Leute sehen nicht viel davon. Es ist nur für die Leute, die eine Unterschrift da hin setzen, es sorgt für ein ruhiges Gewissen. Wenn was passiert müssen sie nicht mit privaten Folgen rechnen.


Abschließend: Wie geht es weiter, wo wollt ihr euch steigern?
Pyro: Das ist eine schwere Frage. (Allgemeines ‚Hmm‘)

Zuzzil: Meine ganz persönliche Meinung: wir sollten es nicht zu weit steigern, weil mit den Einrichtungen machen wir schon was Großes! Es macht so wie es ist Spaß. ich denke mal, die Leute kommen, weil sie die Gesellschaft mögen und wenn es zu viel Programm gibt oder so etwas, dann macht es das nicht unbedingt besser. Es muss nicht so viele Steigerung geben. Es gibt immer wieder neue Ideen, was man machen kann, aber das Grundprinzip soll gleich bleiben.

Pyro: Es ist ein monatliches Treffen mit Leuten mit selben Interessen, nicht nur aus dem Bronytum, sondern auch sehr viele Magic spielen die wir hier haben, Leute die programmieren,… „Brony“ setzt dem einen Deckel oben drauf – sehr viele Leute die viel miteinander treiben… Für mich würde es reichen, wenn es so bleibt! Ob es größer oder kleiner wird ist für mich nicht wichtig. Wichtig ist, dass die Leute Spaß haben, und ich bin damit zufrieden!

 

Fazit:
Der Kölner Stammtisch hat im Kern nur noch wenig mit einem Kleinkneipen-Stammtisch zu tun. Hier wird dem Besucher jeden Monat ein Meet Up geboten, das man sonst nur als unregelmäßiges Event in Deutschland findet. Zwar macht seine Größe es Neulingen nicht ganz einfach Anschluss zu finden, dennoch sollte man vor Allem als Szene-Neuling sich diesen Stammtisch nicht entgehen lassen.

Das war der Check des Kölner Winterstammtisches. Diesen werden wir noch einmal im Sommer am Fühlinger See unter die Lupe nehmen.
Schaut euch auch unbedingt die Bildergalerie zum 07.02.2015 an!

Weitere Infos findet ihr im Bronies.de Disskusionsthread

 

Fotos von Crash Override